Quarkstollen von Margit Horn

 

Stollen (Knetteig)

 

500 G Mehl

175 G Margarine

200 G Zucker

250 G Quark

    2 Eier

    1 Backpulver

    1 Vanillezucker

180 G Rumrosinen

100 G gehackte Mandeln

½ P. Zitronat

    1 Fl. Bittermandel-Aroma

    1 Prise Salz

 

Backpapier, etwas Mehl

 

Backofen 10 Minuten bei 250 ° C vorheizen
60 – 80 Minuten bei 180 ° C auf der mittleren Schiene backen

 

100 G Butter zerlassen bis sie etwas braun ist,
auf den warmen Stollen geben und mit Puderzucker bestäuben

 

 

Guten Appetit!

Weihnachtsgebäck mit schottischem Whisky

Weihnachtsgebäck

(Anonym)

 

1 Tasse Butter

1 Tasse Wasser

1 Tasse Zucker

4 große Eier

2 Tassen getrocknete Früchte

1 Teelöffel Backpulver

1 Teelöffel Salz

1 Tasse brauner Zucker

Saft von einer Zitrone

Nüsse

1 Flasche schottischer Whisky

 

Öffnen Sie den Whisky und prüfen Sie ihn auf seine Qualität.
Nehmen Sie eine große Schüssel. Versuchen Sie den Whisky erneut!
Um sicher zu sein, dass es sich um die beste Qualität handelt, füllen Sie eine Tasse randvoll und trinken sie aus.

Werfen Sie anschließend den elektrischen Mixer an und schlagen Sie eine Tasse voll Butter in der Schüssel schaumig. Fügen Sie einen Teelöffel Zucker hinzu und schlagen Sie weiter.

Stellen Sie sicher, dass der Whisky noch immer o. k. ist! Versuchen Sie eine weitere Tasse. Schalten Sie den Mixer aus. Werfen Sie zwei Eier in die Schüssel und schmeißen Sie die Tasse mit den getrockneten Früchten hinterher. Mixen Sie den Schalter wieder an. Falls Sie die gefrüchteten Trockene zu klebrig werden, lösen Sie sie mit einem Schraubendreher. Schmecken Sie das Backpulver ab und prüfen Sie den Whisky auf seine Färbung zu checken. Als nächstes sieben Sie zwei Tassen Salz oder etwas Ähnliches. Was soll`s? Prüfen Sie den Whisky!

Nun hacken Sie den Zitronensaft klein und pressen Sie die Nüsse aus. Fügen Sie einen großen Löffel Rizinusöl hinzu und rühren mit dem Zeigefinger kräftig durch.

Löffel vom Zucker oder so. Irgendeinen werden Sie doch in Ihrer Küche finden, verdammt noch mal!

Fetten Sie den Ofen ein. Drehen Sie die Kuchenform auf 350 Grad C. Vergessen Sie nicht, den Schalter abzumixen. Schmeißen Sie die Schüssel aus dem Fenster. Trinken Sie den Rest Whisky und gehen Sie zu Bett.

 

(copyright by Coppenrath)

Gefülltes Baguette von Brigitte Müsse

 

Kleiner Imbiß zu Wein oder Bier

Von einem Baguette wird die obere Seite abgeschnitten, und das untere Teil wird etwas ausgehöhlt. Für die Füllung werden nachfolgende Zutaten kleingeschnitten und gemischt:


200 g gekochten Schinken oder Dörrfleisch
200 g Champignons
400 g geriebenen Emmentaler
2 kleine Zwiebeln
4 Eigelb
Salz und Pfeffer und wer's mag: etwas Knobi

Das Oberteil wieder auf das gefüllte Brot setzen und bei 180 °  ca. 10 Minuten backen.

Guten Appetit wünscht Brigitte Müsse

Erdbeer-Sahnetorte von Margit Horn

Erdbeer-Sahnetorte

Biskuit:
3 Eier
3 Esslöffel warmes Wasser
100 g Zucker
75 g gemahlene Haselnüsse
75 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver

Füllung:
1 kg Erdbeeren
6 Blatt Gelatine
1 unbehandelte Zitrone
375 g Sahnequark
125 g Zucker
250 g Schlagsahne

Verzierung:
500 g Schlagsahne
2 P. Vanillezucker
2 P. Sahnesteif
dunkle Kuvertüre

Zubereitung:

Biskuitteig:
Eier mit Zucker und Wasser 7 Minuten mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe schaumig schlagen. Mehl und Backpulver darüber sieben und Haselnüsse darauf streuen. Vorsichtig unterheben.

In eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Die Form in den Backofen auf die 2. Schiene von unten (Rostkrümmung nach oben) schieben. Backzeit ca. 25 Minuten bei 180° Ober-/Unterhitze

Füllung:
Erdbeeren senkrecht auf den ausgekühlten Biskuitboden stellen. 6 Erdbeeren zum Dekorieren zur Seite legen. Dann einen Tortenring um den Kuchen legen.

Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen. Zitrone waschen, abreiben und auspressen.
Quark, Zucker, Zitronensaft und –schale verrühren. Gelatine leicht ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. 3 Esslöffel der Quarkmasse unter die aufgelöste Gelatine geben, dann erst mit der restlichen Quarkmasse verrühren, so entstehen keine Klümpchen.

Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse rühren. Die Creme auf die Erdbeeren geben, glatt streichen und für mindestens 2 Std. in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.

Verzierung:
Die Hälfte der Kuvertüre im Wasserbad auflösen, die restliche Kuvertüre mit dem Sparschäler in feine Streifen schneiden. Die 6 Erdbeeren halbieren, dabei die Stiele dranlassen und zur Hälfte in die aufgelöste Kuvertüre tauchen und abkühlen lassen.

Die Sahne steif schlagen, dabei den Vanillezucker und den Sahnesteif einrieseln lassen. Ein Drittel der geschlagenen Sahne in einen Spritzbeutel füllen. Mit der restlichen Sahne die Torte verzieren.

Mit dem Spritzbeutel 12 Sahnetupfer auf die Torte spritzen und mit den kuvertierten Erdbeeren belegen. In die Mitte der Torte die abgeschabte Kuvertüre streuen.

 GUTEN APPETIT

überbackene Mettbrötchen von Margit Horn

 

Überbackene Mettbrötchen

 

 

1 Packung kleine Brötchen (Coppenrath und Wiese)

 

750 G Mett

375 G Gouda am Stück (in kleine Würfel schneiden)

    2 Eier

    1 Zwiebel (klein schneiden)

Ketch up

Paprika mild (Gewürz)

Öl

 

 

Alles gut vermischen, die Brötchen halbieren und

bei 200 °

40 Minuten backen

 

 

Guten Appetit!

Haselnuss-Tiramisu

Haselnuss-Tiramisu

 

Zutaten:

100 g            Löffelbiskuit

100 ml          Espresso

250 g            Mascarpone

100 ml          süße Sahne

2 El (30 g)     Zucker

1 P.                Vanillezucker

75 g               Haselnüsse gemahlen

 

Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

1 El Zucker im heißen Espresso auflösen lassen

Die süße Sahne schlagen und mit 1 El Zucker, Vanillezucker, Mascarpone und den abgekühlten Haselnüssen (1 Esslöffel für die Garnierung zurückhalten) vermengen.

 

Die Hälfte der Löffelbiskuits in einer flachen Auflaufform verteilen und mit der Hälfte des erkalteten Espresso beträufeln. Die Hälfte der Creme über die Löffelbiskuits verteilen und dann das ganze wiederholen. Mit den zurück gehaltenen Haselnüssen bestreuen und mindestens für zwei Stunden im Kühlschrank kühlen.

Hähnchenfilets mit Macadamia-Kruste

Hähnchenfilets mit Macadamia-Kruste

 

Zutaten:

4           Hähnchenfilets á ca. 150 g

150 g   Macadamianüsse, geröstet und gesalzen

3 El       Rapsöl

Salz, Pfeffer

 

Die Hälfte der Nüsse fein mahlen und dabei 2 El Öl unterrühren. Mit Pfeffer würzen. Die restlichen Nüsse grob hacken.

1 El Öl in der Pfanne erhitzen. Die Filets darin pro Seite ca. 3 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Auflaufform legen.

Nusspaste auf die Filets strechen, übrige Nüsse hineindrücken.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad C 10 – 12 Minuten backen.

Nudelsalat mit Pinienkernen

Nudelsalat mit Pinienkernen

 

Zutaten:

500 g   Nudeln (Farfalle)

200 g   getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)

1 Bund Rucola

200 g   Feta-Käse

20 g      Pinienkerne (geröstet)

Pfeffer, Salz und Balsamicoessig

 

Nudeln kochen und abkühlen lassen

Tomaten und Feta schneiden, zu den abgekühlten Nudeln geben.

Das Öl der Tomaten mit Balsamico, Pfeffer, Salz würzen und unter die Nudeln mischen.

Rucola unterheben

Die gerösteten Pinienkerne auf dem Salat verteilen.

Erdnuss-Lauch-Suppe

Erdnuss-Lauch-Suppe

 

Zutaten:

1           Knoblauchzehe

1           Zwiebel

300 g   Möhren

3 El       Rapsöl

200 g   Lauch

1 El       Honig

2 Tl       Currypulver

750 ml Gemüsebrühe

175 g   Erdnüsse, ungesalzen

200 ml Kokosmilch

Salz, Pfeffer, Ingwer, Kurkuma, Koriander

 

Knoblauch, Zwiebeln und Möhren schälen. Den Knoblauch fein hacken, die Zwiebeln und Möhren in dünne Scheiben schneiden. Alles zusammen in Öl anschwitzen und mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Anschließend einkochen lassen.

Den geschnittenen Lauch, Honig und Currypulver dazugeben und kurz aufkochen lassen.

Die Erdnüsse anrösten und mit der Kokosmilch unter die Suppe rühren. Abschmecken mit Ingwer, Kurkuma, Koriander sowie Salz und Pfeffer.

Pesto alla genovese

Pesto alla genovese

 

Zutaten:

500 g Quark

100 g Basilikum

100 g Petersilie

10 g Knoblauch

15 g Pinienkerne (geröstet)

15 g Pecorino (gerieben)

50 ml Olivenöl

Muskat

Salz, Pfeffer

 

Kräuter und Knoblauch im Mixer grob zerkleinern. Dann die Pinienkerne, Muskatnuss und den Pecorinokäse dazugeben, weiter zerkleinern, bis eine homogene Masse entsteht. Erst dann Quark und Olivenöl unterrühren.

Mohnkuchen von Margit Horn

Mohntorte

(Biskuitteig)

 

4     Eier

1     Tasse Zucker – 7 Minuten schaumig schlagen

1     Tasse Mehl

1 Tl. Backpulver

1     Tasse Mohn (ungemahlen) – unterheben

 

Bei 200°C Ober- / Unterhitze

30 Minuten backen

 

Über den heißen Boden Saft von

1 Zitrone

50 G Puderzucker – erhitzen und darüber gießen

 

500 ml süße Sahne schlagen, 1 x damit füllen und mit dem Rest den Rand und die Decke verzieren

 

20 G Zucker mit

50 G gehobelten Mandeln karamellisieren, abkühlen lassen und den Rand und die Decke damit verzieren.

 

Ausdekorieren nach Gusto

 

 

GUTEN APPETIT!!!

Schokoladen-Nusskuchen von Daniela Born-Schulze

 

5 Eier

1-2 Tassen Zucker

1 Tasse Öl

schaumig rühren,

 

2 Tassen Mehl (Vollkornmehl)

1 Tasse Kaba (Nesquick)

1 Tl Kakao

Wer`s mag: Muskatnuss und Zimt

4 Tassen gerieb. Mandeln oder Haselnüsse

1 Tasse Sprudel (bei Verwendung von Vollkornmehl ein klein wenig mehr Sprudel dazu geben – damit das Mehl besser quellen kann)

1 Päckchen Vanillinzucker

1 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

dazugeben, miteinander verrühren.

Bei Verwendung von Vollkornmehl den Teig ein paar Minuten stehen lassen, dann kann er etwas quellen.

 

In eine gefettete Form geben, bei 175 Grad ca. 50 – 60 Minuten backen.

 

Mit

1 Schokoguss

überziehen.

 

 

 

 

Kürbissuppe mit Weißwein von Andrea Krist

 

2 kg Hokkaido-Kürbisse
3 Kartoffeln
500 G Möhren
2 Stangen Lauch
2 Zwiebeln
5 cm Ingwer
1 El Butter
1 Ltr. Gemüsebrühe
1/4 Ltr. Weißwein
200 ml Sahne
Salz
Pfeffer

Kürbis, Kartoffeln, Möhren, Lauch, Zwiebeln und Ingwer schälen und würfeln und in der Butter andünsten. Mit der Brühe aufgießen und in etwa 15-20 Minuten weich kochen. Dann sehr fein pürieren, eventuell durch ein Sieb streichen. Den Weißwein und die Sahne unterrühren, mit Salz, Pfeffer abschmecken und noch mal erwärmen.

Kürbissuppe mit Kokosmilch von Andrea Krist

 

1 Kg Hokkaido-Kürbis
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
500 G Möhren
5 cm Ingwer
1 Knoblauchzehe
1 El Butter
1 Ltr. Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch
200 ml Orangensaft
Salz
Pfeffer
 

Kürbis, Zwiebel, Lauch, Möhren, Ingwer und Knoblauchzehe schälen und würfeln und in der Butter andünsten. Mit der Brühe aufgießen und in etwa 15-20 Minuten weich kochen. Dann sehr fein pürieren, eventuell durch ein Sieb streichen. Die Kokosmilch und den Orangensaft unterrühren, mit Salz, Pfeffer abschmecken und noch mal erwärmen.

Nussecken von Margit Horn

Nussecken auf dem Blech 

  • Teig (Mürbeteig): 
    300 g Mehl
    130 g Zucker
    130 g Margarine
    3 Teel. Backpulver
    2 P. Vanillezucker
    2 Eier

dünn mit

  • Aprikosenmarmelade bestreichen
  • Nussteig:
    200 g Margarine
    150 g Zucker
    200 g gehackte Mandeln
    200 g gemahlene Nüsse
    2 P. Vanillezucker
    4 Esslöffel warmes Wasser

Nussteig auf die Marmelade streichen

alles zusammen backen bei:

200 °C / 20 – 25 Minuten

Nach dem Backen sofort in Dreiecke
(vorher in Quadrate 7 x 7 cm) schneiden.
Nach dem Abkühlen die spitzen Ecken mit 
dunkler Schokoladenkuvertüre (2 Päckchen) bestreichen.


Guten Appetit wünscht Margit Horn!



Buttermilchkuchen von Helga Löw und Erika Ohly



 

2 Tassen Buttermilch
2 Eier

1 Tasse Zucker
4 Tassen Mehl

1 ½ Päckchen Backpulver verrühren und auf ein gefettetes Backblech geben. 

 

 

2 Tassen gemahlene Nüsse oder Kokosflocken
1 Tasse Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker vermischen und auf den Teig streuen. 

20 – 25 Min. bei 175 Grad auf mittlerer Schiene backen.  

Auf den fertigen, noch warmen Kuchen sofort nach dem Backen 2 Becher Sahne ungeschlagen gießen.

Kuchen im Backofen erkalten lassen!

Guten Appetit wünschen Helga Löw und Erika Ohly