21.11.2017 - Vortrag "Gewalt, Sehen, Helfen"

Besuch der Polizistinnen Frau Meier und Frau Moll mit dem Vortrag "Gewalt - sehen – helfen"

Frau Moll ist zuständig für die Prävention und ist Opferschutzbeauftragte, sowie Jugendtutorin.

Beide Polizistinnen zeigten, wie wir  uns in prekären Situationen verhalten sollen. Aber bevor wir mit den Rollenspielen anfingen, gab sie uns noch eine Aufgabe zum Nachdenken. Frau Moll schilderte uns kurze Situationen in denen es um heikle Situationen im Alltag ging. So sollten wir die Gewalt selber einschätzen und uns in einer Skala von 0 bis 100 hinstellen. Es war sehr interessant zu sehen, wie verschieden die Einschätzungen bei uns allen waren. Danach lernten wir durch das Rollenspiel, wie man sich in manchen Situationen verhält und das Zivilcourage sehr wichtig ist. Zum Beispiel sollte man wenn man angepöbelt wird, nicht darauf reagieren, sondern einfach in die entgegengesetzte Richtung weg gehen, auch wenn es einem schwer fällt. So wird der Person der Wind aus den Flügeln genommen und man ist in der Regel nicht mehr angreifbar. Betrifft es eine andere Person ist es wichtig, diese mit ruhigem Verhalten aus der Gefahrenzone zu holen und den Angreifer zu ignorieren, sonst kann es böse aus gehen. Das heißt, das Opfer kommt immer an erster Stelle. Leider zeigen heutzutage nicht viele Zivilcourage. Viele sehen einfach weg oder schätzen die Situation falsch ein. Wir sind sehr dankbar, dass uns Frau Meier und Frau Moll uns zeigten, wie man sich am besten verhält.